Weihnachten das Fest des Shoppings in den USA – und warum das so ist.

Wenn ich mich an mein Amerikanisches Weihnachten erinnere, dann kommt mir als erstes das Radioprogramm in den Sinn.

Im Radio wurde berichtet, dass die Shopping Malls schon seit 6 Uhr Früh geöffnet haben (am 24. Dezember) und die Geschäfte lockten noch einmal mit großen Aktionen und Rabatten.

Weihnachten hat in Amerika einen anderen Charakter in meinen Augen. Und jetzt ist mir auch klar geworden, warum das so ist.

Thanksgiving ist das Fest der Familie. Gemeinsam am Tisch sitzen, Danken für alles Gute im vergangenen Jahr. Truthahn essen. Ein Fest der menschlichen Beziehungen.

Weihnachten hingegen erschien mir immer als großes Fest des Shoppings und der Geschenke.

In Deutschland ging es uns auch als Kinder immer um die Geschenke. Aber doch wurde das Weihnachtsfest in den Köpfen der Menschen als Fest der Familie gefeiert. Gefühle und Emotionen spielten eine große Rolle (und natürlich die Geschenke).

Amerika ist so von seiner Verfassung her gestaltet, dass es keine Staats Religion gibt. Der Staat ist ein religionsfreier Raum. Religion ist Privatsache der Bürger.

Weihnachten ist ein christliches Fest, aber es gibt zahllose andere Religionen in Amerika.

Das ist dann wohl auch der Grund, warum Thanksgiving als großes Fest der Familie gefeiert wird. Geschenke sind dort unüblich.

Und Weihnachten wird als Shopping Marathon und Fest des Kaufens zelebriert.

Weihnachten und Thanksgiving sind beides sehr schöne, feierliche Feste, die sich in vielem sehr ähneln.

Aber Thanksgiving ist das eigentliche Amerikanische Familienfest. Und Weihnachten kommt aus der Christlichen Tradition Europäischer Einwanderer.

Deshalb wird Weihnachten in meinen Augen in Amerika nie so umarmt wie Thanksgiving.

Weihnachten nimmt in der Reihe der Amerikanischen Feiertage irgendwie auch eine Sonderrolle ein.

Ein Relikt christlicher Werte in einem Staat, der alle Religionen gleich behandelt.

Deshalb werden die Weihnachtsfeiertage trotzdem, von der Amerikanischen Bevölkerung geliebt und geschätzt.

Weihnachten ist auch noch eine Verbindung zu den Europäischen Nachbarn und Verwandten. Ein gemeinsames Fest, das in Europa genauso wie in Amerika gefeiert wird.

Aber ich weiß, dass Christmas eigentlich nicht wirklich in die Amerikanische Philosophie passt.

Und trotzdem ist es schön, dieses Fest zu feiern. Und wenn möglich, mit richtig schön vielen Geschenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.