Martin Luther King Day

Feiertag im Januar in den USA

Der dritte Montag im Januar ist ein gesetzlicher Feiertag in den USA. Der Martin Luther King Day.

Dieser Feiertag soll an die Leistungen und dem geistigen Vermächtnis von Martin Luther King erinnern.

Der Feiertag hat kein festes Datum, sondern es ist immer der dritte Montag im Januar.

Somit haben viele Amerikaner ein langes Wochenende.

Martin Luther King war ein Afroamerikanischer Bürgerrechtler und Prediger.

Er ist einer der bekanntesten Führer der Civil Rights Movement.

Dieser Bürgerrechtsbewegung gelang es die Rassentrennung in den USA aufzuheben.

Für diese gesellschaftliche Erungenschaft und Leistung erhielt King 1964 den Friedensnobelpreis.

1968 wurde King Opfer eines Attentats in Memphis Tennessee, wo er erschossen wurde.

Für Amerikaner und für die ganze Welt ist King ein Vorbild, wie man gewaltlos für seine Bürgerrechte eintreten kann.

Es ist leider nur zu naheliegend, dass man sich mit solchen Aktionen leider vielerorts keine Freunde macht.

Im Gegenteil.

Wer sich für seine Rechte einsetzt, wird dafür oft zur Zielscheibe von gewalttätigen, ignoranten Menschen.

Es verlangt viel Mut, aufzustehen und für Freiheit und Gerechtigkeit einzutreten.

Martin Luther King muss es klar gewesen sein, dass er mit seiner Bürgerrechtsbewegung den Hass böser Menschen auf sich ziehen würde.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Verrückter fand und eine Waffe zückte.

Das Attentat jährt sich dieses Jahr zum 50. mal.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.