Schon wieder zwei Amerikanische Feiertage verpasst

Am dritten Montag im Januar war Martin Luther King Day.

Der Martin Luther King Day ist ein Nationaler Feiertag, der seit 1986 begangen wird.

Martin Luther King war einer der bedeutesten Afroamerikanischen Bürgerrechtler der Civil Rights Movement.

King führte einen gewaltfreien Kampf mit bürgerlichem Ungehorsam gegen die Rassentrennung und die soziale Ungerechtigkeit in den Amerikanischen Südstaaten.

M.L. King erhielt 1964 den Friedensnobelpreis.

1968 wurde Martin Luther King bei einem Attentat erschossen.

Am Martin Luther King Day haben die Börsen geschlossen und Staatsbedienste haben dienstfrei.

Von den Unternehmen machen bisher nur etwa 33% bei diesem Feiertag mit.

Das heißt 67% der Amerikaner haben am Martin Luther Kind Day nicht frei und müssen arbeiten.

Am dritten Montag im Februar war Washington´s Birthday auch genannt Presidents Day.

Der Presidents Day ist ein Feiertag zu Ehren aller US Presidenten.

Viele Behörden haben geschlossen und im Handel gibt es besondere Sonderangebote.

George Washington war der erste President der Vereinigten Staaten von Amerika 1789-1797.

Er war ein politischer Führer, militärischer General, Staatsmann und einer der Gründungsväter der Vereinigten Staaten.

Er wird auch “Vater seines Landes” genannt für sein vielfältiges Wirken zur Gründung dieser neuen Nation.

Washington stand dem Konvent vor, das die Verfassung der Vereinigten Staaten schuf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.